Print Friendly

Couscous-Dessert a la Preisfelder

Unser leckeres und fruchtiges Couscous Dessert mit Himbeeren lässt sich schnell und unkompliziert zubereiten. Man benötigt dazu frische oder tiefgekühlte Himbeeren, Joghurt und Couscous.

Ein Teil der Himbeeren wird mit Gelierzucker kurz aufgekocht. Die restlichen Himbeeren werden vorsichtig mit dem Joghurt vermengt. Hierbei sollen die zarten Beeren nur leicht untergemengt werden, sodass sich die fruchtigen Stücke im Joghurt verteilen. Der Saft gibt der Joghurt-Masse eine rosige Farbe. Wer es süßer mag, der kann etwas Zucker hinzugeben.

Der Couscous wird mit der selben Menge kochendem Wasser überbrüht und muss 10 Minuten lang quellen und danach abkühlen. Alternativ kann man auch Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und das geschrotete Getreide hinzugeben. Eine Prise Salz gibt den passend Kontrast zu den süßen Beeren. Aber wirklich nur eine Prise.

Abschließend werden die drei Komponenten des Couscous Desserts in einem Glas geschichtet. Zuerst kommt etwas Couscous auf den Boden des Glases, danach folgt der fruchtige Joghurt und als Krönung werden die leicht gebundenen Himbeeren aufgegossen.

Nun muss das Couscous Dessert noch im Kühlschrank ruhen.

Wir probieren meistens aber schon direkt das ein oder andere Gläschen. Hier noch mal die Zutaten-Liste in aller Kürze:

  • Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt
  • Couscous
  • Joghurt
  • Gelierzucker
  • Zucker
  • Priese Salz

Natürlich lässt sich dieses Rezept auch einfach abwandeln. Statt Himbeeren kann man andere Früchte verwenden. Waldbeeren passen sehr gut, es geht aber auch mit Mango oder Orangen. Postet uns gerne Eure Tipps und Varianten zum Thema Couscous Dessert als Kommentar unter diesen Beitrag.

Wir hoffen, dass Euch das Rezept gefallen hat und wünschen viel Spaß beim Nachkochen! Über ein Teilen unseres Blogs in eurem Facebook-Profil oder etwas Gezwitscher über Twitter freuen wir uns sehr!