Print Friendly

Chiliöl selber machen, mit Knoblauch & Rosmarin!

Wir wollen Chiliöl selber machen und so geht es! Man nehme ein hochwertiges Olivenöl, Knoblauch, frischen Rosmarin und natürlich getrocknete Chilis. Aromatisierte Öle kann man in der Küche immer gut gebrauchen. Der Klassiker ist der Einsatz als Pizza-Öl. Man kann es dazu verwenden um Gerichte zu würzen. Perfekt für Chilli con Carne und Eintöpfe. Und Salaten gibt es eine pikante Schärfe. Einfach lecker!

Chiliöl selber machen, mit Knoblauch & Rosmarin!

Zutaten für unser Chiliöl:

  • 100 ml Olivenöl
  • 3 x 3 cm lange Rosmarinzweige
  • 4 Knoblauchzehen
  • verschließbarer Behälter, leere Flasche oder ein gesäubertes Gurken-Glass.

Die Zubereitung und Lagerung:

Man schäle und  schneide den Knoblauch in dünne Scheiben. Wasche den Rosmarin und schlitze die getrockneten Chilis auf. Letztere Brutalität an der empfindlichen Schote wird vorgenommen, damit das Öl ins Innere der Schote gelangen kann. So kann das Aroma der Schote viel schneller an das Öl abgegeben werden. Und vor allem, die Schoten schwimmen nicht oben auf. Nebenbei sieht es mit ganzen Schoten einfach schicker aus.

Wer Chiliöl selber machen will, sollte am besten allerlei gläserne Behälter sammeln. Man kann natürlich auch schicke Phiolen und Gläser kaufen. Aber irgendwie hat Wiederverwenden von Marmeladengläsern und Co. seinen ganz eigenen Charme. Die Zutaten werden in das Öl gegeben, der Deckel wird verschlossen und alles wird gut geschüttelt. Nun muss das Chiliöl ein paar Tage an einem dunklen und kühlen Ort reifen. So entfalten sich die Aromen. Falls das Öl zu aromatisch geworden oder einfach zu scharf ist? Kein Problem, einfach die Hälfte in einen weiteren Behälter umfüllen und mit ungewürztem Öl verdünnen. Letztlich muss sich jeder an seinen eigenen Geschmack heran testen.

Viel Spaß beim Einlegen!